Schoppenfetzer Krimi

Liebe Kommissar Rottmann Fans! 
Die Corona-Pandemie macht auch mir als Autor das künstlerische Leben schwer, vermisse ich doch sehr den direkten Kontakt zu meinen Lesern. Lesungen, Signierstunden und dergleichen müssen entfallen und damit das so wichtige Echo und die Anregungen von Ihnen. Um diese Distanz etwas zu überwinden und ermuntert von meinem Verleger, habe ich mich daher entschlossen, auch in der Pandemie einen Schoppenfetzer-Krimi zu schreiben. Erich Rottmann lässt sich nicht unterkriegen! Auf diese Weise entstand

echter Huth Der untote Winzer PlakatErich Rottmanns achtzehnter Fall mit dem Titel:

Der Schoppenfetzer
und der
untote Winzer

Der neue Fall führt Erich Rottmann in die nähere Umgebung von Würzburg in ein fiktives Winzerdorf, in dem auf einem Weingut schwer erklärliche Todesfälle geschehen, die unseren üblicherweise nüchtern denken Exkriminaler tatsächlich über das Vorhandensein von Untoten nachdenken lässt. Folgendes hat sich zugetragen:

Der Winzer Gernot Siebenheilig ist in einem seiner Weinberge verunglückt, doch bleibt er seit seinem Unfall unerklärlicherweise verschollen. Die hübsche Winzergattin hat das erschreckende Gefühl, dass sie ihr verschwundener Ehegatte in den Nächten heimsucht um ihre Treue zu prüfen. In ihrer Verwirrung bittet sie ihren guten Bekannten Erich Rottmann um Hilfe. Kaum hat der Ex-Kommissar sich des Falles angenommen, geschieht Seltsames auf dem Weingut: der Kellermeister wird tot in der Trommelpresse der Kelter gefunden, der Cousin des Weinbaupräsidenten, ebenfalls tot, aus einem Bottich mit Maische herausgefischt. In beiden Fällen liegen Gewalttaten vor, doch vom Täter keine Spur! Richtig ernst wird die Sache, als Rottmann einem massiven körperlichen Angriff ausgesetzt wird, der Öchsles heftiges Eingreifen notwendig macht. Elvira Stark entpuppt sich als tatkräftige Helferin, wobei ein überraschender Anfall von Eifersucht Rottmann das Leben nicht gerade leichter macht!


Ab 15. Oktober 2020 in allen Buchhandlungen!

Sollten wieder Lesetermine möglich sein,
entnehmen Sie das bitte dem Terminkalender dieser Webseite.

Herzliche Grüße

Ihr Günter Huth

­